Verlagsgeschichte

Der Insektenhaus-Verlag wurde 2013 von Alexander Kaschte aus simpler wirtschaftlicher Notwendigkeit gegründet: Kaschte, gleichzeitig Sänger, Produzent und Chef-Denker der deutschen Avantgarde-Metal-Band SAMSAS TRAUM, sah sich nicht nur mit seinem hungrigen Nachwuchs, sondern auch mit einem immer mehr kollabierenden Musikmarkt konfrontiert: Um seine Familie zu ernähren, reichte der Verkauf von CDs und T-Shirts nicht mehr aus. Wer nicht hören will, muss lesen: Mit einer studierten Illustratorin verheiratet, machte Kaschte aus der Not eine Tugend und legte mit DAS BUCH DER TOTEN KINDER, MARY MONDGESICHT und der Wiederveröffentlichung des zuvor bei Ubooks erschienenen ASEN’KA UND DIE WORTE DER WÖLFE, allesamt Bilderbuch-Kooperationen mit Anastasia Kaschte, den Grundstein für seine verlegerische Tätigkeit. Versuche, die eigenen Werke bei größeren Häusern unterzubringen, scheiterten – aus heutiger Sicht zum Glück.

In den folgenden Jahren betrachtete Kaschte den Insektenhaus-Verlag nicht nur als die Heimat seiner experimentellen Bilderbücher, er benutzte ihn auch als Spielwiese für (seiner Meinung nach gescheiterte) literarische und (seiner Meinung nach erfolgreiche) fotografische Gehversuche: Das Insektenhaus veröffentlichte sowohl die sich über mehrere unangenehme Jahre ziehende WEISSER ALS DAS WASSER-Trilogie, die inhaltlich die Odyssee eines körperlich beeinträchtigten, von der Stiefmutter ausgesetzten Geschwisterpaares durch Ostdeutschland skizziert, als auch den ebenfalls mehrere Jahre in Anspruch nehmenden, 300 Seiten starken Tschernobyl-Bildband UND DER NAME DES STERNS HEISST DEMUT, für den Kaschte die Ukraine ein dutzendmal bereiste.      

2017 hatte Kaschte die Idee, die Wartezeit seiner Fans auf ein besonders arbeitsintensives SAMSAS-TRAUM-Album mit der Veröffentlichung von Horror-Comics zu versüßen, welche Songs seiner Band in Bildergeschichten verwandelten: Die TRAUMA TALES waren geboren, die mit der Zeit auch außerhalb der subversiven Musikkultur Beachtung fanden. Die Suche nach Zeichnern führte nicht nur zum Kontakt mit der Russin JULIA ZHURAVLEVA, die außer der zweiten Ausgabe alle Bänder der Reihe illustrieren sollte, sie führte auch zu Zufallsbekanntschaften mit JAREK GACH, LUCA LACA MONTAGLIANI und EMANUELE TAGLIETTI; allesamt Kontakte, aus denen mit der Zeit Freundschaften wurden, die ihrerseits weitere Kontakte hervorbrachten. 2021 stehen dem Insektenhaus deshalb nicht nur viele Veröffentlichungen befreundeter Künstler bevor, man fühlt sich mit den starken deutschen Vertriebspartnern PPM und COMIC BASE BERLIN auch für erste Lizenzierungen ausländischer Verlage bereit.